Impressionen 2018

E-Rechnungs-Gipfel 2018 in Bonn:
Lückenschluss bei der Digitalisierung des gesamten Prozesses von der Bedarfsermittlung bis hin zur Bezahlung

Im Rahmen des 4. E-Rechnungs-Gipfels am 15. und 16. Mai 2018 in Bonn diskutierten nahezu 300 Experten und Praktiker aus der Öffentlichen Verwaltung und der Privatwirtschaft die mit der rasch voranschreitenden Einführung der E-Rechnung verbundenen Herausforderungen und Lösungsansätze. Dieser sehr große Zuspruch zeigt deutlich, dass das Thema E-Rechnung in der Breite angekommen ist. Es besteht ein starker Wunsch nach Informations- und Erfahrungsaustausch, denn der E-Rechnung wird eine zentrale Rolle als Wegbereiter der Digitalisierung zuerkannt.

Staatssekretär Klaus Vitt (Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat) eröffnete die Tagung und bettete die elektronische Rechnung in den Gesamtkontext der Digitalisierung der Verwaltung ein. Für ihn markiert die Einführung der E-Rechnung den Lückenschluss bei der Digitalisierung des gesamten Prozesses von der Bedarfsermittlung bis hin zur Bezahlung. Die verpflichtende Einreichung aller Rechnungen als E-Rechnungen ab November 2020 leiste einen wichtigen Beitrag zur Digitalisierung der Haushaltsprozesse durch die Etablierung von medienbruchfreien, automatisierten Verfahren.Eine sehr gute Zusammenfassung des E-Rechnungs-Gipfels findet sich auch von Gerhard Schmidt auf rechnungsaustausch.org

Zudem hat unser Zeichner vor Ort (Chris Ridder) alle Themen in einem ansprechenden Bild zusammengefasst. Manchmal sagen Bilder mehr als 1000 Worte - sehen Sie selbst in unserem Graphic Recording.

Allen Freunde bewegter Bilder empfehlen wir die Mitschnitte einiger Vorträge auf unserer Video-Seite. Zudem haben wir zahlreiche Impressionen in Bildern festgehalten, eine Auswahl sehen Sie hier, mit dem Text geht es unten weiter: