E-Rechnungs-Gipfel

PDF Agenda Save the date Newsletter Share

Lückenschluss bei der Digitalisierung des gesamten Prozesses von der Bedarfsermittlung bis hin zur Bezahlung

Im Rahmen des 4. E-Rechnungs-Gipfels am 15. und 16. Mai 2018 in Bonn diskutierten nahezu 300 Experten und Praktiker aus der Öffentlichen Verwaltung und der Privatwirtschaft die mit der rasch voranschreitenden Einführung der E-Rechnung verbundenen Herausforderungen und Lösungsansätze. Dieser sehr große Zuspruch zeigt deutlich, dass das Thema E-Rechnung in der Breite angekommen ist. Es besteht ein starker Wunsch nach Informations- und Erfahrungsaustausch, denn der E-Rechnung wird eine zentrale Rolle als Wegbereiter der Digitalisierung zuerkannt.

Als erste Umsetzungsstufe der EU-Richtlinie 2014/55/EU tritt die Verpflichtung des Bundes zur Annahme und Weiterverarbeitung elektronischer Rechnungen gemäß E-Rechnungsverordnung am 27. November 2018 in Kraft. Eine E-Rechnung wird ab diesem Zeitpunkt von der öffentlichen Verwaltung nur dann akzeptiert werden, wenn sie der europäischen Norm entspricht und über das Verwaltungsportal des Bundes übermittelt wird.

Der E-Rechnungs-Gipfel fördert seit Jahren den wichtigen Erfahrungs- und Wissensaustausch in und zwischen der Öffentlichen Verwaltung und der Privatwirtschaft. Er trägt so maßgeblich mit dazu bei, dass die E-Rechnung zügig und auf breiter Front eingeführt werden kann.

Gemeinsam mit den zahlreichen Sprechern, Diskutanten, Partnern, Ausstellern und den Unterstützern aus dem Bundesministerium des Innern und dem Verband elektronische Rechnung freuen wir uns auf Ihre Anmeldung und aktive Teilnahme.

Highlights des 4. E-Rechnungs-Gipfels

  • Kooperationsmodelle als Erfolgsfaktor für eine zügige und erfolgreiche Einführung der E-Rechnung in Deutschland
  • Erfahrungen aus dem Steuerungsprojekt E-Rechnung
  • Das E-Rechnungsportal des Bundes:
    Aufbau und Funktionsweise
  • Elektronische Rechnungsabwicklung und Archivierung:
    Fakten aus der deutschen Unternehmenspraxis
  • Kochrezepte für eine erfolgreiche Einführung der E-Rechnung:
    Erfahrungen aus den Piloten und ersten Umsetzungen
  • Mit E-Payment und E-Rechnung auf dem Weg zur digitalen Kommune
  • Compliance-Anforderungen an den XRechnungs-Prozess
  • Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO):
    Inhalte und mögliche Auswirkungen auf den Rechnungsprozess

     KEYNOTE

Die elektronische Rechnung in der digitalisierten Verwaltung – Anforderungen und Lösungen
Staatssekretär Klaus Vitt
Bundesministerium des Innern und Beauftragter der Bundesregierung für Informationstechnik

 

nach oben

Folgen Sie uns auf Twitter: @vereonag