Agenda

E-Rechnungs-Gipfel 2016
10. und 11. Mai 2016
Schloss Biebrich, Wiesbaden

PDF Agenda Save the date Newsletter Share

Agenda / Anmeldung / Aussteller & Sponsoren / Medienpartner / Veranstaltungsort

Dienstag, 10. Mai 2016

ab 08.30 Registrierung und Willkommens-Kaffee in der Fachausstellung

09.30
Eröffnung E-Rechnungs-Gipfel 2016 durch die Vorsitzenden
Dr. Stefan Werres, Bundesministerium des Innern
Stefan Groß und Marcus Laube, Verband elektronische Rechnung (VeR)

09.35
KEYNOTE
Entwurf der Bundesregierung für ein E-Rechnungs-Gesetz
Klaus Vitt, Staatssekretär Bundesministerium des Innern undBeauftragter der Bundesregierung für Informationstechnik

10.20
KEYNOTE
Marktüberblick und Erfolgsfaktoren für die E-Rechnung
Bruno Koch, Internationaler Marktanalyst und Pionier für elektronische Rechnungen, Billentis

11.05 Kaffeepause und Networking in der Fachausstellung

11.45
ROUNDTABLE
Erfolgsfaktoren und Dealbreaker für die Einführung von E-Invoicing
- Kosteneinsparung und Effizienzsteigerung — Möglichkeiten, Wunschvorstellungen und Best    Practices
- ZUGFeRD und XRechnung — Warum Formate allein nicht die Lösung sind
- Prozessoptimierung — Was ist heute State of the Art
- Tax-Compliance — Was gilt und wie ist die praktische Umsetzung
- EU-Richtlinie und öffentliche Verwaltung — Umsetzung und Folgen für die Wirtschaft
- Service-Provider — Die Kriterien für Make or Buy
Stefan Groß, Harald Ross, Marcus Laube, Philipp Matheis und Reinhard Wild

12.30 Mittagessen und Networking in der Fachausstellung

14.00 - Parallele Sessions

XRechnung: Das Steuerungsprojekt E-Rechnung zur Umsetzung der EU-Richtlinie für alle öffentlichen Auftraggeber in Deutschland sowie Beispiele und Stand der Umsetzung der EU-Richtlinie in ausgewählten europäischen Ländern
Anna Dopatka, Koordinierungsstelle für IT-Standards (KoSIT), Freie Hansestadt Bremen
Marc Christopher Schmidt, Policy Officer - eProcurement, DG for Market, Industry, Entrepreneurship, and SMEs, European Commission

Die E-Rechnung in der Verwaltungspraxis - Erfahrungen des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe
Martin Kroeger, Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe

14.45 - Parallele Sessions

Planungsschritte zur Einführung eines elektronischen Rechnungsworkflow bei der Stadtverwaltung Gießen: Elektronische Signatur, Archivierung, Ersetzendes Scannen und E-Rechnung
Dr. Dirk During, Magistrat der Stadt Gießen

PSD2, FinTech, Basel III – Die E-Rechnung als zentrales Dokument im Corporate Banking der Zukunft?
Nils Brinkhoff, DZ Bank AG und Dr. Donovan Pfaff, Bonpago

15.30 Kaffeepause und Networking in der Fachausstellung

16.15
KEYNOTE
Megatrend Digitalisierung: Warum für Geschäftsprozesse und Gesellschaft tiefgreifende Änderungen bevorstehen
Prof. Dr. Key Pousttchi, Universität Potsdam

17.00
Zusammenfassung des ersten Tages
Dr. Stefan Werres, Bundesministerium des Innern

17.15
Networking und Diskussionsrunden in der Fachausstellung
Im Anschluss an das Vortragsprogramm sind alle Teilnehmenden dazu eingeladen, im Rahmen der Fachausstellung bei einer Stärkung mit Speisen und Getränken die Erkenntnisse des ersten Tages vertiefend zu diskutieren und wertvolle Kontakte zu knüpfen.

Mittwoch, 11. Mai 2016

ab 08.30 Registrierung und Willkommens-Kaffee in der Fachausstellung

09.00
Eröffnung des zweiten Tages durch die Vorsitzenden
Stefan Groß und Marcus Laube, Verband elektronische Rechnung (VeR)

09.05
PODIUMSDISKUSSION
Umsetzungsmaßnahmen für Bund, Länder und Kommunen
Ministerialdirektorin Beate Lohmann, Bundesministerium des Innern
Dr. Marianne Wulff, Geschäftsführerin, Vitako - Bundes-Arbeitsgemeinschaft der Kommunalen IT-Dienstleister e.V. und Dr. Lars Meyer-Pries, DATEV

10.00 Kaffeepause und Networking in der Fachausstellung

10.45
KEYNOTE
Vom Dokument zum Unternehmensgedächtnis: Die E-Rechnung als Treiber für Unternehmensprozesse
Prof. Dr. Prof. h.c. Andreas Dengel, Wissenschaftlicher Direktor am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI)

11.30 - Parallele Sessions
Kriterien für die Auswahl eines E-Invoicing Providers und Piloterfahrungen beim Empfang von nationalen und internationalen Rechnungen
Karin Springer, Siemens Global Shared Services

E-Rechnung und der Kommunikationsstandard De-Mail
- De-Mail: Der elektronische Brief
- Rechtliche Rahmenbedingungen
- Zusammenwirken von E-Rechnung und der De-Mail Infrastruktur
- Automatisierte Übermittlung und Weiterverarbeitung von E-Rechnungen
- Internationale Kommunikation mit De-Mail
Gert Metternich, T-Systems International GmbH, Berlin

12.15 Mittagessen und Networking in der Fachausstellung

13.45 - Parallele Sessions
Europäische Vorgaben und Harmonisierungsbemühungen sowie deren nationale Umsetzungslösungen für den Versand und die Aufbewahrung von E-Rechnungen
Stefan Groß und Philipp Matheis, PETERS, SCHÖNBERGER & PARTNER

Erfahrungsbericht aus der „Werkstatt E-Rechnung“: Über Schmuckstücke und die neuen Werkstücke
Heinz Vossenkuhl, Bundesverwaltungsamt
Patrick Spahn und Sven Kuck, MACH AG

14.30
Die E-Rechnung der österreichischen Bundesverwaltung: Ein Erfolgs- und Vorzeigemodell wurde 2 Jahre alt
Philip Helger, Bundesrechenzentrum GmbH, Österreich

Das Implementierungskonzept zur eRechnung für die Bundesverwaltung – Handlungsempfehlung zur Umsetzung der EU-Richtlinie
Martin Rebs, Schütze Consulting

15.15 Kaffeepause und Networking in der Fachausstellung

16.00
KEYNOTE
Supply Chain Financing: Neue Möglichkeiten für kleine und mittlere Unternehmen
Prof. Dr. Michael Henke, Institutsleiter, Fraunhofer IML

16.45
Zusammenfassung und Ausblick
Stefan Groß und Marcus Laube, Verband elektronische Rechnung (VeR)

ca. 17.00
Ende des E-Rechnungs-Gipfels 2016

nach oben